RP Artikel: Bericht aus der Bezirksversammlung zum Haltestellenplan

16. August 2015, Allgemein

In der Bezirksversammlung am 13. August 2015 werden Vor- und Nachteile der verschiedenen Planungen zur Errichtung der barrierefreien Haltestellen für die Straßenbahn diskutiert – und eine dritte Möglichkeit dargelegt. Einig sind sich alle Versammlungsteilnehmer und Parteien über die Vorteile und die Notwendigkeit eines neuen Dorfplatze in Form eines „Shared-Space“ – einer vom Bürgerverein und Werbering gemeinsam entwickelte Dorfplatz-Idee für die Kölner Straße auf Höhe der Volksbank. Dort, so der Vorschlag, soll im Zuge des Umbaus ein „geteilter Raum“ entstehen, eine Verkehrsberuhigung durch Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmer, farblich und baulich als Dorfplatz gekennzeichnet. „Mit dem Dorfplatz könnte Fischeln in Zeiten knapper Kassen ein Leuchtturmprojekt verwirklichen, das die Kölner Straße und ihren Einzelhandel stärkt“, sagte Lichtenberg.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/fischeln-jetzt-dritte-haltestellen-variante-aid-1.5313922

Quelle: Rheinische Post, 15.08.2015